Rezepte

Rezepte nach Jahreszeit

Der Frühling schmeckt lecker.

Entdecken Sie unsere Sommer-Rezepte.

Im Herbst wird es deftig.

Festliche Rezepte im Winter.

Rezept drucken
Entenkeulen mit Kartoffel-Möhren-Gemüse
Menüart Hauptspeise
Küchenstil Deutsch
Keyword Ente, Kartoffeln, Möhren
Portionen
Personen
Zutaten
  • 4 Entenkeulen
  • 750 g Kartoffeln
  • 500 g Möhren
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 1 Sternanis
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Chilischote
  • 2 cm Ingwer
  • 2 EL Butterschmalz
  • 4 Olivenöl
  • 1 Prise Salz
Menüart Hauptspeise
Küchenstil Deutsch
Keyword Ente, Kartoffeln, Möhren
Portionen
Personen
Zutaten
  • 4 Entenkeulen
  • 750 g Kartoffeln
  • 500 g Möhren
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 1 Sternanis
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Chilischote
  • 2 cm Ingwer
  • 2 EL Butterschmalz
  • 4 Olivenöl
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Die Entenkeulen säubern und leicht salzen. Kartoffeln und Möhren schälen und in Scheiben hobeln.
  2. Ingwer schälen, die Chilischote entkernen und die Rosmarinnadeln vom Stiel zupfen. Die vorbereiteten Gewürze zunächst
  3. grob zerkleinern, dann in einen Mörser geben. Etwas Olivenöl dazugeben und alles zu einer dicklichen Masse verarbeiten.
  4. Butterschmalz und Olivenöl in einem geräumigen Bräter erhitzen und die Entenkeulen goldbraun anbraten. Aus dem Bräter
  5. nehmen und Kartoffeln sowie Möhren hineingeben und ebenfalls etwas bräunen. 2 Kellen Brühe dazugeben, dann die
  6. Gewürzmasse und noch etwas Salz untermengen. Die Keulen auf das Gemüse legen und alles mindestens 1 Stunde schmoren
  7. lassen. Immer wieder etwas Brühe hinzufügen, damit nichts anbrennt. Die Gemüse sollten in der Brühe nicht kochen, sondern
  8. nur schmoren. Wer mag, kann die Keulen und das Gemüse auch im Ofen bei 180 Grad zu Ende garen.
  9. Das Fleisch ist gar, wenn es sich leicht vom Knochen löst und auch kein roter Fleischsaft mehr austritt. Die Keulen am Gelenk
  10. teilen und mit 1 Portion Gemüse servieren.
Rezept Hinweise

Sendung/Quelle: Sass: So isst der Norden
Sendetermin: 24.11.2019
Koch/Köchin: Rainer Sass
Weitere Rezepte und Tipps auf: www.ndr.de/kochen

Dieses Rezept teilen
    X