Pool winterfest machen

Pool winterfest machen

Fangen Sie rechtzeitig an

Noch nie waren Pools so beliebt wie im diesem Jahr. Durch die Reisebeschränkungen haben viele versucht sich im eigenen Garten etwas Abkühlung zu verschaffen.Dadurch waren Quick-up Pools, Framepools und feste Schwimmbecken schnell ausverkauft.

Was im Frühling schnell aufgebaut war, muss aber auch für den Winter vorbereitet und ggf. eingelagert werden.

Unabhängig von der Pool-Art, sollten Sie Ihren Gartenpool unbedingt winterfest machen, bevor der erste Frost kommt. Nur bei richtiger Vorbereitung, verhindern Sie, dass frostempfindliche Poolteile während der Wintermonate kaputt gehen.

Je sorgfältiger Sie Ihren Pool im Herbst vorbereiten, umso leichter fällt der Frühjahrsputz, wenn die nächste Badesaison wieder los geht.

Aufbaubare Pools

Um einen Quick-Up- oder Frame-Pool winterfest zu machen, sind nur wenige Schritte erforderlich. Lassen Sie zunächst das komplette Wasser aus Ihrem Pool. Zur Entwässerung gibt es zwei gängige Möglichkeiten.

Die Entsorgung

Um das Umkippen des Pools zu verhindern, hat man meist bis zum Schluss die üblichen Chemikalien zugegeben. Wenn dadurch der Grenzwert für Chlor nicht eingehalten werden kann um das Wasser verrieseln zu lassen oder das Grundstück für eine Verrieselung gar nicht geeignet ist, können Sie das Poolwasser auch beim Kanalbetreiber entsorgen. Erfragen Sie bei Ihrem Kanalbetreiber unbedingt, ob eine Einleitung ohne weiteres möglich ist. Ähnlich wie bei der Wasserentnahme im Frühjahr wo die Wasserwerke über die große Entnahmemenge informiert werden sollten, kann auch die Kläranlage durch Ankündigung viel besser auf die nicht erwarteten Chemikalien reagieren und das Wasser sauber filtern.

Geben Sie das Wasser auf keinen Fall in ein natürliches Gewässer. Die Chemikalien verändern und gefährden den Lebensraum zahlreicher Fische und Wasserbewohner unter Umständen so stark, dass diese sterben können und der Lebensraum nicht mehr bewohnbar ist.

Die Verrieselung

Für diese Lösung benötigen Sie Zeit und ein ausreichend großes Grundstück, auf dem Sie das Wasser verteilen können. Lassen Sie das Wasser langsam versickern und achten Sie dabei darauf, dass Sie das Wasser nur auf Ihrem eigenen Grundstück entsorgen. Wenn Sie ein Gefälle in Ihrem Garten haben, sollten Sie das Wasser über mehrere Tage verrieseln lassen und sicherstellen, dass nichts zu Ihrem Nachbarn fließt.

Sie müssen den Pool nicht auf einmal entleeren und sollten je nach Gegebenheit mehrere Tage einplanen.

Prüfen Sie unbedingt mittels eines Schnelltests den Restchlorgehalt. Dieser darf nicht mehr als 0,1 mg/l (freies Chlor) betragen. Sie sollten zusätzlich darauf achten, dass der pH-Wert im neutralen Bereich liegt. Dieser lässt sich mit einem pH-Wert-Senker oder -Heber entsprechend nach unten oder oben regulieren.

Ein Abweichen vom neurtalen Bereich kann Ihre Pflanzen im Garten schlimmstenfalls so stark schädigen, dass diese eingehen.

Den Pool reinigen

Neben Wasserspielzeug sollten Sie auch Leitern, Schläuche, Filter, Armaturen und Pumpen des Schwimmbeckens gut mit klarem Wasser abspülen und ausreichend trocknen lassen, bevor Sie sie in einem trockenen Ort einlagern.

Laub und kleine Ästchen haben Sie hoffentlich schon vor dem Entleeren abgeschöpft, ansonsten müssen Sie diese nun vom Boden aufnehmen. Jetzt ist es Zeit für den Griff zur Bürste, um die seitlichen Wände des Beckens zu schrubben. Mit einem Poolsauger oder einem Nasssauger können Sie den Boden des Schwimmbeckens von Schmutz befreien. Achten Sie darauf, dass alle Verschmutzungen durch die Bürste entfernt werden müssen. Lassen Sie den leeren und gereinigten Pool gut trocknen.

Den Pool einlagern

Haben Sie diese Schritte erledigt? Prima! Dann können Sie den Pool schrittweise auseinander bauen und in den ursprünglichen Karton oder ein ausreichend großes Kunststoffbehältnis zu packen. So ist Ihr Frame- oder Quick-Up-Pool platzsparend verstaut und kann nicht schmutzig werden.

Lagern Sie den Pool an einem Ort, der nicht zu kalt wird. Durch niedrige Temperaturen wird Kunststoff spröde und kann brechen. Das hätte im Frühjahr eine Reparatur  von Löchern und Rissen im Material zur Folge. Diese Flickarbeiten sollten Sie vermeiden.

Manche Poolbesitzer wollen sich den Ab- und Aufbau des Pools ersparen und machen ihren Pool, ähnlich dem festen Schwimmbecken, winterfest.

Wir raten Ihnen davon ab, Ihren aufbaubaren Pool im Winter draußen stehen zu lassen, da in den meisten Fällen die Herstellergarantie für den Pool verfällt. Die meisten Frame- oder Quick-Up-Pools sind nicht auf Minustemperaturen ausgelegt sind. Informieren Sie sich ggf. beim Händler.

    X