MADEN IM BIOMÜLL

Maden im Biomüll

Fliegen gehören zum Sommer einfach dazu, sie finden sich vorwiegend in der Nähe des Menschen, denn dort gibt es massenhaft Nahrung und vor allem große Mülltonnen. Was für uns Menschen eklig ist, bietet Fliegen ein wahres Feuerwerk der Genüsse.

Umso entsetzter ist meist unser Blick in die Tonne, wenn sich plötzlich unzählige Maden darin befinden.

Jetzt helfen nur noch die besten Hausmittel, denn sonst werden aus den Maden in Kürze Fliegen.

Vorbeugen

Die wichtigsten Tipps um dem Madenbefall vorzubeugen

 

Maden bekämpfen ist die eine Sache, dem Befall vorzubeugen eine andere. Wenn Maden gar nicht erst entstehen, müssen Sie sich nicht mit der Beseitigung beschäftigen. Folgende Tricks und Tipps helfen dabei, einem Befall mit Maden vorzubeugen.

  • verschließen Sie den Deckel Ihrer Mülltonne immer gründlich, der Fachhandel bietet hierfür Dichtungsgummis an – Sie verhindern auf diese Weise, dass Fliegen ihre Eier in der Tonne ablegen können
  • positionieren Sie die Mülltonne an einem schattigen Stellplatz, denn hier wird der Abfall nicht so schnell zersetzt – außerdem verringert fehlende Sonneneinstrahlung die unangenehme Geruchsbildung
  • reinigen Sie Ihre Mülltonnen regelmäßig, der Gartenschlauch ist hierfür bestens geeignet, Sie müssen keine scharfen Reinigungsmittel verwenden, es ist ausreichend, wenn Sie die Tonne kräftig mit Wasser ausspritzen – wenn die Tonne gereinigt ist, stellen Sie sie kopfüber zum Trocknen auf
  • bei hartnäckigen Fliegen können Sie Ihre Mülltonne mit Essig ausspülen, da Fliegen den Geruch meiden und dann keine Eier ablegen
  • verpacken Sie Ihren tierischen Abfall (Fischhaut, Fleisch, Knochen, Wurstreste) immer gründlich, damit Fliegen erst gar keinen Zugriff haben, schlagen Sie diese Abfälle in Zeitungspapier oder biologisch abbaubare Müllbeutel ein – Fliegen können diese Verpackungen nicht durchdringend und so können sie auch keine Eier ablegen
  • achten Sie schon in der Wohnung darauf, dass Ihr Müll für Fliegen nicht zugänglich ist – an den Fenstern empfiehlt sich die Anbringung von Fliegennetzen, da die Eiablage schon in den Innenräumen stattfinden kann
  • nutzen Sie jede Möglichkeit Ihre Mülltonne zur Leerung rauszustellen, auch wenn nur eine halbe Füllung vorhanden ist, sollten Sie die Müllabfuhr nutzen – je länger Essensreste in der Tonne verbleiben müssen, umso höher ist die Gefahr der Eiablage von Fliegen
  • decken Sie den Boden Ihrer Mülltonne mit einer Schicht Katzenstreu oder Holzeinstreu für Nagetiere ab, diese Schicht beugt nicht nur der Bildung von Geruch vor, sondern wird gleichzeitigt trocknend – es ist lohnenswert, wenn Sie im  Hochsommer auch hin und wieder Katzenstreu mit dem Restmüll vermischen

Bekämpfung

Vorhandene Maden bekämpfen – die 5 besten Hausmittel

Ist es passiert und in Ihrer Mülltonne haben sich Maden ausgebreitet, müssen Sie nicht gleich zur Chemiekeule greifen. Es gibt gute Hausmittel, mit denen Sie den Befall wieder in den Griff bekommen können. Die meisten dieser Mittel zielen darauf ab, die Larven austrocknen zu lassen. Der Vorteil gegenüber Chemie ist natürlich zum einen die fehlende Giftigkeit, zum anderen aber auch die leichtere Beschaffung, da es die Materialien im Super- oder Baumarkt zu kaufen gibt. Folgende Hausmittel haben sich im Kampf gegen Maden bewährt.

  • Salz und Pfeffer
  • Gesteinsmehl
  • Essigessenz
  • Fliegenfallen

Salz und Pfeffer

Auch Salz trocknet Maden aus, der gleiche Effekt ist auch bei der Bekämpfung von Schnecken bekannt. Um Salz gegen Maden anzuwenden brauchen Sie nichts Weiteres als einen Salzstreuer oder eine Packung mit haushaltsüblichem Salz. Dieses streuen Sie in die Mülltonne und warten einfach nur ab, bis die Maden zersetzt wurden.

Pfeffer wirkt ähnlich, muss vor der Anwendung aber aufgekocht werden. Hierfür kochen Sie einen Liter Wasser und geben einen Esslöffel Pfeffer dazu. Nachdem das Gemisch abgekühlt ist, kann es in eine Sprühflasche verbracht und angewandt werden.

Gesteinsmehl

Im Baumarkt gibt es neben Branntkalk auch Gesteinsmehl zu kaufen, was ebenfalls gegen Maden wirkt. Ursprünglich ist das Mehl zur Düngung des Bodens gedacht, auf Maden wirkt es jedoch tödlich. Der Stoff entzieht den Plagegeistern die Feuchtigkeit aus dem Körper und sie verenden. Im Vergleich zu Branntkalk braucht Gesteinsmehl länger bis es wirkt, dafür brauchen Sie aber keine Schutzkleidung und können sich nicht selbst verletzen.

Essigessenz

Ausgewachsene Fliegen nehmen Reißaus wenn sie den Geruch von Essig wahrnehmen.

Für die Bekämpfung der Maden ist Essigessenz hilfreich. Drei Esslöffel der Essenz mit einem Liter Wasser gemischt sind ausreichend, um die Maden effektiv zu bekämpfen. Die Flüssigkeit wird einfach mit einer Sprühflasche auf die Insekten gesprüht und der Deckel verschlossen. Durch die Säure verenden die Maden innerhalb eines Tages.

Fliegenfallen herstellen

Für die Fliegenfallen brauchen Sie ein Gefäß, das Sie mit Saft, Essig und Wasser im Verhältnis 2:1:3 befüllen. Jetzt geben Sie noch ein paar Tropfen Spülmittel hinzu.

Die Fliegen stürzen sich auf den Fruchtsaft, riechen den Essig nicht und ertrinken durch das Spülmittel. Auch eine Zuckerwasserlösung ist geeignet, Fliegen bleiben daran kleben.

    X